Letzte Änderung 05.07.11

    Lehrveranstaltungen Pressemitteilungen zurück



    Aktuelle Meldungen:

    Die Musik der Zukunft

    Die Uraufführung von Jörn Arneckes neuem Musiktheater "Kryos" nach Libretto von Hannah Dübgen an der Oper Bremen rief begeisterte Kritiken hervor: "Aktueller kann Oper nicht sein" (Weser-Kurier), "Arnecke kann für Stimmen schreiben wie kaum ein Komponist seiner Generation" (Die Welt), "seine Tonsprache ist anspruchsvoll, aber nicht abschreckend, raffiniert, aber nicht verschroben" (Hamburger Abendblatt), "eine filigrane Klangreise" (klassik.com), "ein suggestives Leuchten" (Frankfurter Allgemeine Zeitung).
    Hier finden Sie weitere Informationen zu "Kryos" – eine Einführung in die Handlung, die im 23. Jahrhundert spielt; vollständige Rezensionen, Fotos sowie einen Partiturauschnitt.



    Ersteinspielung „Schwerelos“

    Isabel Moretón Achsel stellt in ihrer neuen Solo-CD eine Auswahl von Harfen-Werken aus drei Jahrhunderten vor. Vertreten sind Kompositionen von Michail Glinka (Variationen über ein Thema von Mozart), Albert Zabel, Alphonse Hasselmans, Enrique Granados, Gabriel Pierné und Henri Büsser. Das jüngste Stück stammt von Jörn Arnecke – der dreiteilige Zyklus „Schwerelos“, nach dem die CD benannt ist. Der Mittelteil „Schwankend“ ist Isabel Moretón Achsel gewidmet; sie gestaltete auch die Uraufführung des Stückes 2005 beim World Harp Congress in Dublin. Gefördert wurde die Aufnahme mit Mitteln der Alfred Koerppen Stiftung. Bei der Vorstellung der CD am Sonntag, den 17. Februar 2008 (17 Uhr) in der Jakobikirche Hannover-Kirchrode wird der Zyklus erstmals komplett in einem Konzert erklingen. Die Einspielung ist bei panofon erschienen (panofon IM 20701), kann unter www.moreton.de bestellt werden und kostet 15,00 EUR (zzgl. 2,50 EUR Versandgebühr). Eine erste Rezension lobte: "In drei Sätzen mit den programmatischen Überschriften Schwebend, Schwankend, Schwindend eröffnet der in Hameln geborene Komponist hoch interessante Klangspektren, die (bis auf ein einziges Glissando) weit entfernt sind von dem, was der Hörer normalerweise mit dem Begriff Harfenklang verbindet." Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.



    Wundersame, unverbrauchte Klänge”

    Jörn Arneckes erstes abendfüllendes Musiktheater Das Fest im Meer" ist bei NCA (New Classical Adventure) als Doppel-CD erhältlich. Die Uraufführung an der Hamburgischen Staatsoper unter der Leitung von Cornelius Meister bedeutete 2003 einen großen Erfolg für Jörn Arnecke und veranlasste Opernintendant Louwrens Langevoort zu einem zweiten Auftrag: der Kammeroper Butterfly Blues". Die CD Das Fest im Meer" ist im Handel bestellbar (NCA 60155). Lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung der Hamburgischen Staatsoper sowie erste Rezensionen: Das Magazin crescendo lobte die wundersamen, unverbrauchten Klänge", die Zeitung Die Welt" betitelte ihre Kritik mit "Ohrenschmaus für Opernfreunde". Auch in Frankreich fand die CD eine erstes, sehr positives Echo - Jörn Arnecke, À l'Ouest du nouveau ?"


    Aktuelle und frühere Lehrveranstaltungen:

 

zurück